w w w . p h 2 . n e t

HRP - Haute Randonnée Pyrénéenne von Banyuls-sur-Mer nach Andorra

Ausrüstung, Führer und Karten

Wir sind den HRP von Banyuls-sur-Mer bis Andorra entgegen der üblichen Marschrichtung von Ost nach West gegangen. Für die Strecke haben wir in sehr gemütlichem Tempo mit vielen Pausen und Einkehrschwüngen etwa zwei Wochen gebraucht. Zielstrebigere Wanderer schaffen das sicher schneller. Zum Kochen haben wir einen kleinen Gaskocher im Rucksack gehabt und für die Übernachtungen ein kleines Zelt für zwei Personen was aber nicht notwendig gewesen wäre da es mehr als ausreichend Hütten auf dem HRP gibt.
Für die Anfahrt haben wir den Fernbus respektive die Bahn von Süddeutschland aus benutzt. Die Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Banyuls sind sehr gut. Die Rückfahrt von Andorra führte uns mit dem Zug zunächst nach Paris und von dort nach einer Nacht Zwangsaufenthalt nach Deutschland. Das war sehr teuer und ist nicht zu empfehlen.

Führer

Es gab zum Zeitpunkt unserer Reise leider keine deutschsprachigen HRP-Führer und keine Führer die den HRP in Ost-West Richtung, also vom Mittelmeer zum Atlantik beschreiben. Haute Randonnée Pyrénéenne von Georges Véron ist auf französisch aber auch mit nur rudimentären Französischkenntnissen lesbar. Es wird der HRP in der West-Ost Richtung beschrieben also entgegengesetzt der Richtung die wir gegangen sind. Dies führt natürlich an manchen Stellen zu Problemen.

Karten

In Anbetracht der mangelnden Verfügbarkeit von Ost-West Führern ist es unverzichtbar für die gesamte Strecke ausreichend detailliertes Kartenmaterial mit zuführen. Da wir bei beginn der Wanderung noch nicht wussten wie weit wir den HRP gehen wollten haben wir folgende, den ganzen HRP abdeckende, Karten gekauft und waren mit denen die wir verwendet haben weitestgehend zufrieden.


[1] > [2]



Unless otherwise indicated, all materials on this site are by Peterhans Hendel (webph2.net). I would appreciate it if you dropped me a line if you want to reproduce them. Any trademarks are property of their respective owners; their use is purely editorial and does not constitute an infringement.